ArtikelbildCheck­liste: Das muss Ihr Makler mitbringen!

Sind Sie auf der Suche nach einem Immobilien­makler in Bochum? Einen wirklich guten Makler zu finden, ist nicht leicht. Denn er muss nicht nur die nötige Sachkunde mitbringen, sondern auch perfekt zu Ihnen und Ihrer Immobilie passen. Aber zahlreiche Anbieter tummeln sich am Markt. Damit Ihnen die Auswahl etwas leichter fällt, finden Sie hier eine Check­liste, worauf Sie achten sollten:

1. Seriöse, aussa­ge­kräftige Website

Das erste, was Sie heutzutage von einem Dienst­leister sehen, ist oft seine Homepage. Und die sollte Ihnen bereits ein gutes Gefühl vermitteln sowie Infor­ma­tionen geben zu den Immobilien, Arbeits­weise und Team des Maklers. Achten Sie auch darauf, wie die Objekte hier darge­stellt werden – später wird Ihres womöglich auch darunter sein.

2. Mitglied in Fachver­bänden

Einen weiteren Hinweis vor dem Kennen­lernen kann die Mitglied­schaft in einem Fachverband wie dem renom­mierten IVD (Immobi­li­en­verband Deutschland) sein. Denn hier muss der Makler oft schon bei der Aufnahme Sach- und Fachkenntnis nachweisen. Außerdem hat der Kunde ggf. die Möglichkeit, sich folgen­reich beim Verband zu beschweren, wenn es zu Unregel­mä­ßig­keiten kommt. Ein IVD-Makler in Bochum oder anderswo bringt also bereits das erste Gütesiegel mit.

3. Markt­kenntnis

Wenn Sie den Makler dann kennen­lernen, erfahren Sie mehr über den wichtigsten Punkt: nämlich seine Markt­kenntnis. Denn damit steht und fällt später der Verkaufs­preis Ihrer Immobilie. Der Makler sollte Ihnen auf Nachfrage einiges über den regio­nalen Markt, die Preis­ent­wicklung usw. erzählen können.

4. Referenzen

Wie zufrieden waren andere Kunden mit dem Makler? Welche Objekte hat er in Ihrer Region bereits verkauft und zu welchen Kondi­tionen? Lassen Sie sich ruhig einige Beispiele belegen.

5. Indivi­duelle, ehrliche Beratung ohne Zeitdruck

Sie verkaufen mit Ihrer Immobilie einen großen Wert, und entspre­chend sollte ein Makler dabei vorgehen. Er sollte Sie in alle Ruhe beraten und, falls er es für nötig erachtet, auch weitere Experten hinzu­ziehen, etwa Archi­tekten oder Energie­be­rater. All dies sollte ganz indivi­duell auf Ihre Wünsche und Verhält­nisse abgestimmt sein. Dabei weist ein seriöser Makler auch auf eventuelle Risiken hin und nennt Ihnen einen ehrlichen Verkaufs­preis.

6. Problem­be­wusstes Vorgehen

Jeder Immobi­li­en­verkauf kann Fallstricke beinhalten. Diese prüft ein guter Makler vorab gewis­senhaft und findet konstruktive Lösungen.

7. Haftpflicht­ver­si­cherung

Eine Haftpflicht­ver­si­cherung ist für einen seriösen Makler ein absolutes Muss, denn sie sichert ihn, aber auch seine Kunden bei Irrtümern und Versehen gegen Vermö­gens­schäden ab. Denn irren ist menschlich!

8. Strategie

Als Verkäufer möchten Sie wissen, wo es hingeht mit Ihrer Immobilie. Und ein profes­sio­neller Makler sollte in der Lage sein, Ihnen dazu einen Plan zu präsen­tieren. Welche Schritte wird er für den Verkauf in die Wege leiten? Wie sieht der Zeitplan aus? Was genau muss noch getan werden? Nur mit einer Strategie wird es zum erfolg­reichen Abschluss kommen!

9. After-Sale-Service

Was tut ein Makler für Sie, wenn er eigentlich kein Geld mehr mit Ihnen verdient? Hier trennt sich oft die Spreu vom Weizen. Ein guter Makler hilft Ihnen auch nach Kaufver­trags­ab­schluss noch bei Fragen und Problemen weiter.