ArtikelbildWie finde ich die besten Zinsen?

Das Thema Zinsen ist nicht einfach und wer eine Finan­zierung braucht, ist häufig erstmal ratlos. Viele vergleichen im Internet, wo es die besten Zinsen gibt. Aller­dings ist es sehr mühselig, sich durchs Netz zu klicken und viel Zeit mit der Recherche zu verschwenden. Dann ist da noch die Frage, wer sich wirklich auskennt mit dem Thema und kompe­tente Infor­ma­tionen geben kann.

Die besten Kondi­tionen

Die Überlegung ist natürlich immer, wo es die besten Kondi­tionen gibt. Bei der Bank nach einer Finan­zierung zu fragen, ist ähnlich, wie sich für einen Job zu bewerben. Um eine gute Finan­zierung zu erlangen, ist es das Wichtigste, sich bestmöglich zu präsen­tieren. Um bei der Bank einen positiven Eindruck zu machen, sollten Sie daher Ihre Unter­lagen so gut wie möglich aufbe­reitet haben. So kommen Sie aus der „Bittsteller-Position“, die Sie als möglicher Käufer nun mal haben, heraus und machen sich für die Bank als Kunde attraktiv.

Viele poten­zielle Käufer gehen instinktiv zu ihrer Hausbank, um sich dort beraten zu lassen. Dagegen ist nichts einzu­wenden, jedoch sollten Sie strate­gisch vorgehen, denn: Eine Hausbank berät Sie nicht unabhängig. Oft herrschen Produkt­vor­gaben, die dazu führen, dass Sie das beste Produkt für die Bank, aber nicht für sich selbst angeboten bekommen.

Erst Finan­zierung abstecken – dann besich­tigen

Gerade heutzutage macht es Sinn, wenn Sie Ihre Finan­zierung klären, BEVOR Sie ein Objekt im Auge haben. Dafür gibt es zwei Gründe. Zum einen können Sie sich mit den bestmög­lichen Kondi­tionen vielleicht mehr Immobilie leisten, als Sie dachten – oder leider weniger. Dann suchen Sie in der falschen Kategorie und erleben später eine böse Überra­schung. Der zweite Grund ist noch schwer­wie­gender: Die Konkurrenz um die besten Objekte ist wegen des angespannten Marktes oft so hoch, dass den Zuschlag bekommt, wer die schnellste Zusage gibt. Und das können Sie nur, wenn Ihre Finan­zierung schon so weit steht. Ansonsten wird Ihnen womöglich Ihre Traum­im­mo­bilie von einem besser vorbe­rei­teten Käufer unter der Nase wegge­schnappt!

Unter­lagen perfekt vorbe­reiten

Die besten Kondi­tionen erhalten Sie bei Ihrer Finan­zierung nur, wenn Sie vollständig und zeitnah die nötigen Unter­lagen zur Verfügung stellen. Auf deren Basis erstellt das Kredit­in­stitut von Ihnen ein Rating, das wiederum festlegt, was man Ihnen anbietet. Wichtig ist auch zu wissen: Geben Sie nicht nur an, was Sie wirklich in die Finan­zierung einbringen wollen, sondern ALLE Ihre Reserven. Sonst denkt die Bank, dass nach Erwerb und Sanierung Ihrer Immobilie kein Puffer mehr vorhanden ist – Ihr Rating fällt entspre­chend schlechter aus. Sie sehen – je besser vorbe­reitet Sie zu Gesprächen erscheinen, desto mehr wird Ihnen das Kredit­in­stitut auch entge­gen­kommen.

Unser Tipp

Unser Tipp ist daher, sich einen unabhän­gigen Experten ins Boot zu holen, um das für sie beste und preis­wer­teste Produkt zu erhalten.

ZUM KOSTENLOSEN WEBINAR