Bochum Laer

Im Osten Bochums liegt der Stadtteil Laer. Mit Langendreer und Werne bildet er den Stadt­bezirk Ost. Wie Alten­bochum trägt Laer die Postleitzahl 44803. Auf einer Fläche von 5,67 km² leben ca. 6.300 Einwohner. Zwei Straßen­bahn­linien und zwei Buslinien verbinden Laer mit der Umgebung. Einkaufs­mög­lich­keiten sind rund um den Lahari­platz zahlreich vertreten.

Naherholung und Kultur

Das Naherho­lungs­gebiet Ümminger See an der Grenze zu Langendreer bietet auf einer Fläche von ca. 11 Hektar Raum zur Freizeit­ge­staltung. Liege­wiesen, ein großer Abenteu­er­spiel­platz, ein Grill­platz und eine Skater-Bahn locken hier bei gutem Wetter zahlreiche Besucher an. Das Haus Laer, eine umfassend restau­rierte Wasserburg aus dem Jahr 940, ist ein Highlight. Veran­stal­tungs­räume und ein histo­ri­sches Gästehaus sind hier in musealem Ambiente unter­ge­bracht.

Opel wird zu MARK 51°7

Über 50 Jahre prägte das Opel Werk I den Stadtteil Laer und seine Bewohner, bis es 2014 still­gelegt wurde. Hier entsteht nun neues Leben: Das Gelände des ehema­ligen Opel Werks in Laer wird derzeit umstruk­tu­riert, um es im Rahmen des Projektes MARK 51°7 der städte­bau­lichen und gewerb­lichen Entwicklung zuzuführen. Die gute Infra­struktur rund um den Standort, vor allem die direkte Autobahn­an­bindung, begüns­tigen das Projekt. Neue Arbeits­plätze entstehen hier unter anderem durch ein neues Paket­zentrum des Logis­tik­kon­zerns Deutsche Post/DHL. Auf anderen Flächen wurden Büroge­bäude errichtet, weitere sind in Planung. In das bereits an die Ruhr-Univer­sität Bochum vermietete ehemalige Verwal­tungs­ge­bäude, das sogenannte ‚O-Werk‘, sollen zahlreiche Trans­fer­ein­rich­tungen der Univer­sität einziehen. Zusätzlich plant die RUB die Errichtung eines Forschungs­in­stituts. Die Univer­si­täts­ein­rich­tungen sind Teil eines Projekts, welches vernetzte Unter­nehmen sowie das Mit- und Neben­ein­ander von Wirtschaft und Wissen­schaft an einem Ort fördern soll. Die Nähe zur Ruhr-Univer­sität in Querenburg bildet eine gute Grundlage für dieses Vorhaben.

Ostpark – neues Wohnen

Unter dem Projekt­titel ‚Ostpark – Neues Wohnen‘ reali­siert die Stadt Bochum drei neue, eng mit der Natur verbundene Wohnstandorte. Hier entstehen in Alten­bochum und Laer rund 1.000 neue Wohnein­heiten. Zusätz­liche 12 Hektar Grünflächen werden in dieses Areal integriert und bieten einen direkten Zugang zur Natur. Die drei eigen­stän­digen Wohnquar­tiere ‚Feldmark‘, ‚Havken­scheider Park‘ und ‚Havken­scheider Höhe‘ sollen keine neuen Freiflächen in Anspruch nehmen. Sie werden auf bereits baulich geprägten oder als Bauland ausge­wie­senen Flächen entstehen. Verbunden werden diese durch einen oberir­di­schen Wasserlauf, der mit Grünflächen als Naherho­lungsraum gestaltet wird. In den kommenden 15-20 Jahren wird hier schritt­weise gebaut, mit Blick auf die Situation des Wohnungs­marktes.

Die Immobi­li­en­zahlen in Laer

Auf einer Fläche von 5,67 km² leben ca. 6.300 Einwohner, bei einer Bevöl­ke­rungs­dichte von 1.095 Einwohnern/m². In Laer sind insgesamt 760 Wohnge­bäude zu finden, davon sind 360 klassische Ein- und Zweifa­mi­li­en­häuser.