Essen Holster­hausen

Holster­hausen liegt südwestlich der Innen­stadt zwischen den Stadt­teilen Rütten­scheid, Marga­re­thenhöhe, Frohn­hausen und dem West- und Südviertel. Mit über 25.000 Einwohnern ist Holster­hausen der viert­größte Stadtteil von Essen. Ursprünglich bedeutet der Name „die am Holz hausen“. Im zweiten Weltkrieg wurde der Stadtteil fast vollständig zerstört. Heute findet man überwiegend dreige­schossige Häuser aus den 50er und 60er Jahren.

Wohnen leicht gemacht

Überwiegend ist der Stadtteil Wohngebiet. An der Peripherie gibt es vereinzelt größere Grünan­lagen, wie zum Beispiel das Mühlbachtal oder auch ein Teil des Haumann­parks im Justiz­viertel liegt in Holster­hausen. Auch Kinder­spiel­plätze sind hier zu finden. Ebenfalls sind in Holster­hausen Indus­trie­ge­biete angesiedelt, wie zum Beispiel das Scheder­hof­viertel im Norden. Teile ehema­liger Arbei­ter­sied­lungen, wie der Alfredshof, erinnern an die indus­trielle Zeit von Krupp. Die Arbei­ter­sied­lungen wurden moder­ni­siert, haben ihren alten Charme jedoch nicht verloren.

Alles vor Ort

Die Einkaufs­mög­lich­keiten in Holster­hausen sind sehr gut, was wohl auch der Grund dafür ist, dass der Stadtteil bei Familien und Senioren sehr beliebt ist. Die Gemar­ken­straße bildet die Einkaufs­straße in Holster­hausen. Hier befinden sich Bäcker, Metzger, Schuster und Friseure ebenso wie größere Super­märkte und Banken. Den Mittel­punkt der Gemar­ken­straße bildet die Kirche St. Mariä Empfängnis. An jedem Donnerstag findet ein Wochen­markt statt. Weiterhin kann Holster­hausen mit einigen Cafés, Imbiss­ge­le­gen­heiten und gutbür­ger­licher Gastro­nomie punkten.

Infra­struktur in Holster­hausen

Holster­hausen ist sehr gut an den ÖPNV angeschlossen. So ist die Innen­stadt bequem mit der U-Bahnlinie U17 oder U18 oder mit der Straßenbahn 106 zu erreichen. Auch für Autofahrer liegt Holster­hausen gut, denn die A40 lässt sich gut erreichen. Sie liegt am Rande des Stadt­teils, so dass man eine gute Anbindung an weitere Ruhrge­biets­städte hat.

Bildungs­mög­lich­keiten

An der Barde­le­benstraße befindet sich das katho­lische Mädchen­gym­nasium B.M.V. In der Marga­re­then­straße liegt das Alfried-Krupp-Gymnasium. Des Weiteren ist am Holster­hauser Platz und in der Kepler­straße die Gesamt­schule Holster­hausen ansässig.